• 25. September 2008

In den vergangenen Tagen haben wir Propädeutiker nun das Haus etwas kennengelernt. Der Riesenkomplex ist neben Priesterseminar vor allem auch Bistumshaus. Teile des Ordinariates sind hier (z.B. Weltkirche, Pastorales Personal) eingerichtet und der Bistumsverlag hat seine Redaktion im Haus. Viele Gäste sind auch bei Tagungen oder Veranstaltungen im Bistumshaus untergebracht. Die Bibliothek braucht sich nicht verstecken, mit einer eigenen Handschiftensammlung, einem Magazin und vielen Büchern ist sie Teil der Bistumsbibliothek. Uns stehen dabei die Nutzung von u.a. liturgischen sowie theologieschen Büchern frei.
Die Stadt ist sehr gemütlich, mit vielen alten Fachwerkhäusern und dem „kleinen Venedig“, den Häusern direkt am Fluss. Wir haben die verschiedenen Kirchen Bambergs schon kennengelernt und werden in Zukunft auch Teile des liturgischen Dienstes am Dom übernehmen. Die Hausgemeinschaft ist langsam am entstehen, so sollen am Anfang kommender Woche die Ämter (Haussprecher, Sakristan usw.) vergeben werden. Heute Nachmittag ist ein frei und einige werden sich nun ummelden um dann auch amtlich als „Bamberger“ geführt zu werden. Am Abend ist wieder ein Gemeinschaftsabend geplant, bei dem wir unserer Region und die Heimat etwas vorstellen dürfen.