Advent

  • 11. Dezember 2008



Die Zeit läuft nur so davon. Drei Monate sind schon um und die nächsten Ereignisse werfen ihre Schatten vorraus. So hat der Regens bereits die Flugtickets für die Reise nach Israel gebucht und die Quartiere sicher gemacht.
Am Samstag habe ich das „Semestergespräch“ mit dem Regens bei mir im Zimmer. Den Ort für die ca. 1 Stunde kann man sicher heraussuchen. Zur Wahl steht das Büro des Regens, ein Spaziergang oder das Zimmer. Mein Zimmer hatte ich bereits zum 1. Advent schon in einen vorweihnachtlichen Raum gewandelt – so steht etwas Tannengrün im Zimmer und ein Herrenhuter Stern leuchtet im Fenster.
Gestern war der Erzbischof mal wieder zu Besuch und hat uns sein kleines Buch über Paulus geschenkt. Mit den besten Wünschen für eine gesegnete Weihnacht und ein gnadenreiches Jahr 2009 hat er uns sozusagen für dieses Jahr verabschiedet.
Hier in Bamberg werden die Tage und die Lateinstunden schon gezählt, bevor es dann am 19. Dezember endlich für knapp drei Wochen nach Dresden. Auf diesen Heimaturlaub freue ich mich selbstverständlich schon sehr.
Latein wird zunehmend komplexer und man muss sich sehr ranhalten um z.B. nicht den Überlick über die verschiedenen Verbkonjugationen zu verlieren. Aber wir haben über die Hälfte der Lektionen geschafft und die Termine für die Prüfungen stehen auch schon fest. Die Prüfungen liegen so, dass wir schriftliche und mündliche Prüfung vor den Osterferien abegschlossen haben.
Kirchemusik und Sprecherziehung laufen auch ganz gut. Besonders Sprecherziehung ist sehr interessant und ist sehr hilfreich. Kommende Woche wollen wir ein Videotraining starten, wo wir dann gemeinsam den Auftritt besprechen.