Fruchtfleisch ist auch keine Lösung

  • 4. Juni 2012

Mein Bruder hatte am vergangen Freitag Geburtstag. Ein Buch, das mein besonderes Interesse geweckt hat, möchte ich kurz mit einem seiner Gedichte vorstellen. „Fruchtfleisch ist auch keine Lösung“ (Heiko Werning, Volker Surmann Hrsg.)).

Etwa dreißig erfahrene Satiriker, Humoristen und Lesebühnen-Autoren Vegetarier wie Fleischesser erzählen mitten rein in die vor sich hin brodelnde Debatte Geschichten über Fleischkonsum und Vegetarismus, über Wildschweinjagd und Zartgemüse. Bissig, satirisch, kontrovers, aber trotz aller Gegensätze vereint in einem geschmackvollen Buch.

Ein Gedicht fand ich doch irgendwie so amüsant, dass ich es als „Schmankerl“ nicht vorenthalten möchte.

Martin Betz 

Von der Liebe  

Ich kaufe, weil ich Tiere liebe,
nur Fleisch vom Käfigzuchtbetriebe.
Doch Ökofleisch aus Bioschlachtung
verschmäht ein Tierfreund voll Verachtung.

Froh kreuzt ein Biotier die Wiese.
Zack! schlachtet man’s! Das ist das Fiese.
Das Tier wird reinstem Glück entrissen –
vom Tode wollts noch gar nichts wissen!

Doch seht das Käfigtier: Es leidet.
Wie gern es da von hinnen scheidet!
Dem Schlachter folgt es gern und willig,
und seine Schenkel schenkt’s mir billig.

So kauf ich, weil ich Tiere liebe,
nur Fleisch vom Käfigzuchtbetriebe.