Geschafft!

  • 29. Juli 2009

Gott sei Dank – die Hebräischprüfung ist geschafft! Damit ist die zweite große Sprache im Propädeutikum absolviert. Mit schriftlicher und mündlicher Zwei liege ich wiedererwartend im vorderen Leistungsbereich. Damit habe ich auch die Sprachenschule als einen Hauptbestandteil des Propädeutikums erfolgreich absolviert.
Die weiteren Bestandteile Glaubens- und Lebensschule sowie die allgemeine Wahrnehmung im Seminar vermochte Herr Regens in einen persönlichen Abschlussgespräch ebenfalls sehr positiv zu bewerten.
So bin ich wirklich froh, dieses erste Jahr auf dem Weg zum priesterlichen Dienst mit Gottes Hilfe und der Begleitung durch Gebet und persönliche Kontakte geschafft zu haben.

In meinem Zimmer sieht es derzeit aus wie nach einem Bombenanschlag, denn ich pack sämtliche Sachen für das Zimmer in Erfurt zusammen. Mittlerweile sind es acht Kartons die sich hier stapeln.
Vor mir liegen noch drei Tage. Morgen werden wir das Sommerfest des Bistumshauses und des Priesterseminars vorbereiten und noch die letzten persönlichen Dinge erledigen. Am Freitagvormittag ist dann eine Refelektion und Auswertung mit den Regenten der Heimatseminare und Verantwortlichen der ausbildenden Universitäten. Das Sommerfest beginnt am Freitag Nachmittag mit einem Open-Air-Gottesdienst auf dem Gelände des Seminars. Anschließend wird gegrillt und gemeinsam gefeiert. Der gemeinsame Abschluss des Propädeutikums ist dann am Samstag mit einer Hl. Messe, einem Ausflug in einen Hochseilgarten und einem Abend „auf dem Keller“ (in einem fränkischen Bierkeller/ Gasthof).
Ab Sonntag bin ich dann für rund zwei Monate auf Heimaturlaub und freue mich schon wieder auf mein „zu Hause“.
Ab Oktober beginnt dann das Theologiestudium in Erfurt.