Dong Van hin und zurück, die Reise einer kleinen Gruppe …

  • 24. September 2016

Drei Tage ist es her, seit wir von Hanoi in den hohen Norden von Vietnam aufbrachen. Seitdem konnten wir ein anderes, raueres Vietnam kennenlernen. Heute hieß es Abschied nehmen von dieser Berglandschaft und der hiesigen Kultur. Es ging zurück nach Hanoi und ab jetzt nur noch in den Süden.

Die Fahrt fühlt sich an wie ein Film, der zurückgespult wird. Die Orte die wir auf der Hinfahrt besucht haben, fließen nun im Schnelldurchlauf an uns vorbei. Die Berge werden flacher und immer grüner. Es bleibt dabei etwas Ruhe und Zeit die Eindrücke zu verarbeiten. 

Den Mittag verbrachten wir in Ha Giang, wo wir mal wieder eine Spezialität (kleiner Fisch) probieren konnten. In gewisser Weise entpuppt sich unser Urlaub auch als kulinarische Entdeckungsreise. Kaum eine Mahlzeit ist vergangen, bei der nicht eine Spezialität aufgetischt wurde.

Während der Fahrt erlebten wir zum ersten Mal Regen in Vietnam und konnte nicht trotzdem einen schönen Sonnenuntergang bestaunen. Der bewirkte, dass es in Hanoi „kühler“ geworden war.

Schweren Herzens mussten wir uns nun von Tante Son und Van, die den Großteil der Reise organisiert hatte verabschieden. 

Clara und Philippus