Jó napot…

  • 29. August 2012

heißt auf ungarisch Guten Tag!

Mittlerweile haben wir das Ziel, das wir seid letzten Freitag mit dem Fahrrad verfolgen, erreicht: Budepest. Auf dem Donauradweg sind wir ungefähr 500 km mit dem Fahrrad unterwegs gewesen. Startpunkt war Passau. Von dort aus sind wir nach in jeweils Tagesetappen Linz – Wien – Bratislava – Esztergom – Budapest mit dem Zweirad entlang gefahren. 
Für das Gepäck hatten wir ein Begleitfahrzeug, das immer von ein oder zwei aus der Gruppe gefahren wurde. Diese konnten dann oft das Ziel schon viel eher erreichen, einkaufen und manchmal sogar schon etwas kochen…
Bis auf einen geflickten Reifen, (m)ein schmerzendes Knie und zwei glimpfliche Stürze sind wir wirklich heil geblieben. An unseren Übernachtungsorten sind wir von ganz unterschiedlichen Menschen/ Einrichtungen aufgenommen worden: Pfarreien, Ordenshäuser und Missionszentren. Stets aber immer mit großer Gastfreundschaft und Herzlichkeit!
Nun erwarten uns einige Tage Budapest. Ein internationales Treffen von Jugendlichen aus der ganzen Welt wird hier von der Fokolarbewegung getragen: das Gen-Fest. „Let’s bridge“ heißt das Motto – „lasst uns Brücken bauen“, könnte man es übersetzen. Was genau sich in diesen Tagen hier ereignen wird – dazu später mehr.