Wir sehen uns im 2. Semester

  • 27. Februar 2010

Gott sei Dank – es ist geschafft. Alle Prüfungen sind über die Bühne gegangen und zumindest die schon vorliegenden Ergebnisse sind gut. Nach den insgesamt zehn Prüfungen, acht davon in zwei Wochen, fühlt man sich wirklich am Ende – „Buffer Overflow“, würde der Informatiker sagen. Unser Regens mahnte uns schon vor einigen Wochen: „So langsam beginnt das Fegefeuer.“

Jetzt jedenfalls habe ich schon eine Woche die vorlesungsfreie Zeit genossen, bin in Dresden viel mit Freunden unterwegs, erhole mich vom Stress um wieder einen klaren Kopf für eine Intensivwoche Griechisch zu bekommen. Ab Montag heißt es jeden Tag fünf Stunden Griechisch lernen. Dieser Unterricht (griechisch: διδαχη) schließt sich an die bereits zwei Mal wöchentlich stattfindenden Unterrichtseinheiten an und soll uns ein Stück in der Sprache des neuen Testamentes voranbringen.
Im Anschluss haben wir wieder zwei Wochen frei, bevor wir uns nach Friedrichroda zu Exerzitien zurückziehen um dann in die Heilige Woche zu starten.
Noch ein herzlicher Dank an alle, die in der vergangenen intensiven Zeit mit mir im Gebet und in Gedanken verbunden waren!