zertifiziert

  • 30. März 2014
Unsere Arbeitsplätze

Nun ist die letze Woche in der Katholischen Journalistenschule ifp in München zu Ende gegangen. Auf dem Programm standen SocialMedia, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Zusammen mit Carolin Kronenburg von der Bischöflichen Aktion Adveniat und Ernst Mettlach, dem Socia Media Referent im Bistum Trier, ging es in den letzten fünf Tagen um das kirchliche Engagement in den Medien.

Carolin Kronenburg, Pressesprecherin bei Adveniat

Kritzeleien zum Adveniat Logo

 Nach jeweils theoretischen Einheiten wurde es schnell konkret: Zusammen mit einem Kollegen von der Caritas Würzburg habe ich eine PR-Strategie für das Caritas Jahresprojekt 2014 „Weit weg ist näher, als du denkst“ erarbeitet.

Vorbereitung der Pressekonferenz

Schon einen Tag später ging es um ein anderes Hilfswerk: die Bischöflichen Aktion Adveniat. Zum Jahresbericht 2012/2013 gab es eine große (inszenierte) Pressekonferenz im fip. Von der Einladung an die Journalisten bis hin zur Vorbereitung der Pressemappen war alles von uns zu erstellen. Dann schlüpften wir in die Rolle von Pressesprecher, Bischof und Vorstand.

Pressekonferenz im ifp

Über die Verbreitung des Internets: Ernst Mettlach
Literaturempfehlung

In den letzen drei Tagen ging es um die Nutzung von Social Media im Bereich der Kirche. Hier wurden wir fit gemacht für die Arbeit mit einer Vielzahl von Sozialen Netzwerken wie Facebook, Pinterest und Instagram. Leider war für mich in diesem Bereich nicht mehr allzu viel zu lernen – ging es hier vor allem um Grundlagen. Immerhin hat die Facebook-Seite des Bistums nun 100 neue Follower gefunden…

Abschlussabend im Paulaner Brauhaus

Neben aller Arbeit haben wir natürlich auch die kulinarischen Münchner Eigenheiten weiter kennengelernt und konnten viele schöne gemeinsame Stunden miteinander verbringen.

„Die Gute Nachricht auf neuen Wegen teilen“

Ein Höhepunkt war sicherlich die Zertifikatsübergabe durch die Direktoren des ifp – jetzt ist die Ausbildung abgeschlossen und ich um einige Erfahrungen reicher.